Antenne Bethel » Gadderbaum und Bethel » Bauarbeiten: Abweichungen bei Linie 29

Bauarbeiten: Abweichungen bei Linie 29

Aufgrund von Asphaltierungsmaßnahmen wird der Haller Weg zwischen Langenhagen und Schüßlerstraße und zwischen Lutterstraße und Artur-Ladebeck-Straße gesperrt. Daher wird die Bus-Linie 29 ab Dienstag, 7. April (Betriebsbeginn) bis voraussichtlich Sonntag, 12. April (Betriebsende) in zwei Abschnitte aufgeteilt: Zwischen Baderbach und Bethel fahren die Busse nach Plan. Eine Ausnahme ist die Haltestelle Bethel. In beiden Fahrtrichtungen fahren hier die Busse der Linie 29 die beiden Haltestellen der Bus-Linien 87 und 95 in der Artur-Ladebeck-Straße an.  Zwischen Bethel und Schildhof setzt moBiel Minibusse ein, um trotz der Bauarbeiten eine Bedienung des Gebietes zu ermöglichen. Diese fahren in beiden Fahrtrichtungen über Haller Weg, Langenhagen und Hohenzollernstraße.

Für die Minibusse wird für die Haltestelle Bethel eine Ersatzhaltestelle in der Lutterstraße / Ecke Haller Weg eingerichtet. Die Haltestellen Langenhagen und Hohenzollernstraße entfallen. Fahrgäste können auf weitere Ersatzhaltestellen in der Straße Langenhagen / Ecke Haller Weg und in der Hohenzollernstraße / Ecke Haller Weg ausweichen.

Durch die Umleitung verlängert sich die Fahrtzeit zwischen den Haltestellen Bethel und Schildhof. Deshalb gilt auf dieser Teilstrecke ein Sonderfahrplan, welcher an den Haltestellen aushängt. Er ist auf die Anschlüsse von und zur StadtBahn-Linie 1 ausgerichtet. Der direkte Anschluss auf die reguläre Linie 29 ist in beiden Fahrtrichtungen nicht möglich.

Für den Umstieg zwischen der StadtBahn-Linie 1 und dem Minibus müssen Fahrgäste die Artur-Ladebeck-Straße überqueren und etwa 250 Meter den Haller Weg entlang laufen, um die Haltestelle Bethel in der Lutterstraße zu erreichen.

moBiel weist außerdem darauf hin, dass die Fahrradmitnahme aufgrund des begrenzten Platzangebots im Minibus nicht möglich ist. Den genauen Fahrplan finden Sie auf der www.mobiel.de