3-Kind-Politik in China

Vermischtes, 4. Juni 2021

Die Menschen in China bekommen immer weniger Kinder. Es gibt immer mehr alte Menschen. Deshalb hat die Regierung beschlossen, dass Paare jetzt 3 Kinder bekommen dürfen.

Seit 2015 durften Familien 2 Kinder haben. Davor durfte jede Frau nur 1 Kind bekommen. Das nannte man die 1-Kind-Politik. Sie galt seit 1979. Damit wollte die Regierung das hohe Bevölkerungs-Wachstum stoppen.

In China gab es vor einigen Wochen eine Volks-Zählung. Dabei kam heraus, dass die Geburten stark gesunken sind. Rein rechnerisch bekommt eine Frau in China 1,3 Kinder. Als Gründe werden genannt, dass große Wohnungen und die Ausbildung für Kinder sehr teuer sind.

Damit die Frauen wieder mehr Kinder bekommen, will die Regierung jetzt die Gesundheits-Versorgung und die Kinder-Betreuung verbessern.

www.nachrichtenleicht.de