Affäre um rechts-extreme E-Mails

Nachrichten, 17. Juli 2020

In Deutschland gibt es einen Skandal um rechts-extreme E-Mails. Mit den E-Mails sind mehrere Frauen bedroht worden. Wer die Mails verschickt hat, weiß man noch nicht.

Die Affäre um rechts-extreme Droh-Mails ist nicht aufgeklärt. (dpa / picture alliance / Silas Stein)

Unter manchen Mails stand „NSU 2.0“. NSU ist eine Abkürzung für Nationalsozialistischer Untergrund. Das war eine Gruppe von rechts-extremen Terroristen. Sie haben 10 Menschen ermordet. „2.0“ soll wohl bedeuten, dass es die Nachfolger von dem NSU sind.

Die ersten Droh-Mails hat eine Anwältin vor 2 Jahren bekommen. Sie heißt Seda Basay-Yildiz. Sie war auch bei dem Prozess gegen den NSU dabei. Sie hat die Familien von den Opfern vertreten. Später haben auch Politikerinnen von der Partei Die Linke und die Kabarettistin Idil Baydar solche Mails bekommen.

Die Ermittler wollen auch wissen, welche Rolle die Polizei in Hessen spielt. Denn von Polizei-Computern in Hessen sind wichtige persönliche Informationen über die Frauen abgefragt worden. Wer das getan hat, weiß man auch noch nicht. Aber der Chef von der Polizei in Hessen ist deswegen schon zurückgetreten.

www.nachrichtenleicht.de