Bestechungs-Vorwürfe gegen Kurz

Nachrichten, 8. Oktober 2021

Sebastian Kurz ist Bundes-Kanzler von dem Land Österreich. Kurz hat große Probleme: Die Staats-Anwaltschaft ermittelt gegen Kurz wegen Korruption. Er soll Steuer-Geld ausgegeben haben, um für sich zu werben.

Der Bundes-Kanzler Sebastian Kurz regiert seit 2017 das Land Österreich. (picture alliance/dpa/CTK | Vaclav Salek)

Die Staats-Anwaltschaft meint: Kurz soll im Jahr 2016 mehr als 1 Million Euro Steuer-Gelder verwendet haben, damit Zeitungen gut über ihn schreiben. Kurz soll auch Umfragen beeinflusst haben, damit er bessere Werte bekommt.

Kurz wollte damals Chef von der Partei ÖVP werden. Die ÖVP regiert mit der Partei Die Grünen zusammen. Die Grünen fragen jetzt: Kann Kurz noch politisch handeln? Die Opposition in Österreich fordert: Kurz muss als Bundes-Kanzler zurücktreten.

Kurz hat einen Rücktritt abgelehnt. Er sagt: Die Vorwürfe stimmen nicht. Ich habe keine Umfragen beeinflusst.

www.nachrichtenleicht.de