Bundes-Bank-Präsident tritt zurück

Nachrichten, 22. Oktober 2021

Jens Weidmann ist Präsident von der Bundes-Bank. Er ist seit mehr als 10 Jahren im Amt. Jetzt will Weidmann noch dieses Jahr aufhören. Der Vertrag von Weidmann läuft eigentlich bis 2027.

Der Präsident von der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann, tritt zurück. (dpa / SEDAT SUNA)

Weidmann sagt: Ich trete aus persönlichen Gründen zurück. Weidmann hat auch Bundes-Kanzlerin Angela Merkel in der Geld-Politik beraten. Es ist unklar, wer neuer Präsident oder neue Präsidentin von der Bundes-Bank wird. Die neue Bundes-Regierung kann das entscheiden.

Weidmann war immer für eine strenge Geld-Politik. Er war gegen die niedrigen Zinsen in der Euro-Zone. Weidmann meint: Wenn die Zinsen zu niedrig sind, gibt es zu hohe Schulden. Weidmann hatte deshalb auch Streit mit dem früheren Chef von der Europäischen Zentral-Bank.

Die Bundes-Bank arbeitet eng zusammen mit den anderen Zentral-Banken von den europäischen Ländern.

www.nachrichtenleicht.de