Corona bei Fleisch-Firmen

Nachrichten, 15. Mai 2020

Viele Beschäftigte in deutschen Schlacht-Betrieben haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt. Betroffen sind Betriebe in den Bundes-Ländern Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Bayern.

In Deutschland haben viele Schlachter das Corona-Virus. (imago / Westend)

Die Behörden haben einige Betriebe geschlossen. Die Gesundheits-Ämter machen nun Tests auf das Corona-Virus bei allen Beschäftigten. Viele von den Arbeitern kommen aus Mittel- und Ost-Europa. Sie wohnen eng zusammen in billigen Unterkünften.

Gewerkschaften kritisieren schon lange die schlechten Arbeits-Bedingungen für die Schlachter. Die Gewerkschaften sagen: Die Löhne sind zu niedrig. Einige Menschen sagen: Die Bedingungen sind so schlecht, damit Fleisch so wenig Geld kostet.

Der Bundes-Arbeits-Minister Hubertus Heil fordert: Die Arbeits-Bedingungen müssen besser werden. Es muss bessere Hygiene-Regeln geben. Außerdem sollen die Unternehmen die Beschäftigten besser bezahlen.

www.nachrichtenleicht.de