Corona-Impfung für Jugendliche

Nachrichten, 28. Mai 2021

Kinder ab 12 Jahren sollen ein Angebot für eine Impfung gegen das Corona-Virus bekommen. Das haben die Bundes-Regierung und die Bundes-Länder beschlossen.

Eine Ärztin impft eine Frau gegen das Corona-Virus. (dpa-Bildfunk / Christoph Schmidt)

Die Bundes-Regierung will, dass alle Jugendlichen ab 12 Jahren noch im Sommer ein Impf-Angebot bekommen. Die Kinder-Ärzte warnen aber: Man weiß nicht genau, wie die Kinder auf die Impfung reagieren. Behörden in der Europäischen Union und in Deutschland müssen noch entscheiden, ob der Impf-Stoff für Jugendliche erlaubt wird. Bisher ist der Impf-Stoff erst für Menschen ab 16 Jahren erlaubt.

Einige Bundes-Länder wie zum Beispiel Hessen, Niedersachsen und Baden-Württemberg wollen trotzdem  noch vor den Sommer-Ferien mit den Impfungen anfangen.

Einige Politiker finden: Es ist falsch, Kinder bei den Impfungen zu bevorzugen. Sie meinen: Zuerst müssen die Risiko-Gruppen geimpft werden. Das sind alte und kranke Menschen und bestimmte Berufs-Gruppen. Einige Bundes-Länder finden die Verteilung der Impf-Stoffe ungerecht. Hamburg und Brandenburg finden zum Beispiel, dass sie nicht genügend Impf-Stoffe bekommen.

www.nachrichtenleicht.de