Den ganzen Tag betreut

Nachrichten, 10. September 2021

In Zukunft sollen alle Grundschul-Kinder Anspruch auf eine Ganz-Tags-Betreuung haben. Das hat der Bundestag beschlossen. Davor haben sich Bund und Länder geeinigt, wie das bezahlt werden soll.

Kinder, die in 5 Jahren in die Schule kommen, haben ein Recht auf Ganz-Tags-Betreuung. (Imago / Rolf Zöllner)

Ganz-Tags-Betreung heißt: Grundschul-Kinder werden auch nachmittags betreut. Einen rechtlichen Anspruch auf einen Ganz-Tags-Platz gibt es aber erst in 5 Jahren. Dann geht es los mit den Kindern, die im Sommer 2026 eingeschult werden. Die Bundes-Regierung will so Familien helfen, Beruf und Kinder-Betreuung besser hinzubekommen.

Über die Kosten gab es aber lange Streit. Denn in den westlichen Bundes-Ländern gibt es nicht genug Plätze an den Grundschulen. Da müssen erst noch 100-tausende Betreuungs-Plätze geschaffen werden. Die Länder haben deshalb gesagt: Der Bund muss uns mehr Geld geben. Darauf haben sich beide Seiten jetzt auch geeinigt. 

Die Bundes-Bildungsministerin ist zufrieden. Anja Karliczek sagt: Die Ganz-Tags-Betreuung ist wichtig für Kinder. Und zwar besonders für alle Kinder, denen zuhause keiner helfen kann, die kein Instrument lernen und in keinem Sport-Verein sind.

www.nachrichtenleicht.de