Deutschland nimmt 1.500 Flüchtlinge auf

Nachrichten, 18. September 2020

Deutschland nimmt 1.500 Flüchtlinge aus Griechenland auf. Darauf hat sich die große Koalition jetzt verständigt. In Griechenland war ein Flüchtlings-Lager abgebrannt. 12.000 Menschen haben jetzt keine Unterkunft mehr.

Die Migranten auf Lesbos haben keine Unterkunft mehr. (picture alliance/dpa/Socrates Baltagiannis)

Die Bundes-Regierung hat gesagt: Deutschland wird 408 Familien mit kleinen Kindern aufnehmen. Die Familien haben in Griechenland das Asyl-Verfahren bereits gemacht. Das heißt: Es ist klar, dass sie Asyl bekommen können. 

Die Bundes-Regierung hat aber auch gesagt: Deutschland macht das nicht alleine. Wir brauchen eine europäische Lösung. Wenn die anderen Länder in der Europäischen Union Flüchtlinge aus Moria aufnehmen, wird sich Deutschland noch einmal beteiligen.

Politiker aus den Ländern von der Europäischen Union streiten sich schon lange darüber, welches Land wie viele Flüchtlinge aufnehmen soll. Dass Deutschland jetzt 1.500 Flüchtlinge aufnimmt, finden nicht alle gut. Die Regierung von dem Land Österreich etwa glaubt: Wenn wir Menschen aus Moria aufnehmen, werden sehr viele weitere Flüchtlinge nach Europa kommen. 

Die Regierung in Griechenland sagt: Menschen aus dem Lager haben das Feuer in Moria gelegt. Wir werden uns nicht erpressen lassen. Griechenland hat auf Lesbos inzwischen ein neues Zelt-Lager errichtet.  

Mehr zum Brand auf Moria haben wir hier geschrieben.

www.nachrichtenleicht.de