Ehemaliger Polizist ist schuldig

Nachrichten, 23. April 2021

Vor knapp einem Jahr ist der US-Amerikaner Georg Floyd bei einem Polizei-Einsatz gestorben. Ein Polizist hatte ihm sein Knie in den Nacken gedrückt, Floyd hatte keine Luft mehr bekommen. Jetzt ist der ehemalige Polizist vor Gericht schuldig gesprochen worden.

Der ehemalige Polizist war angeklagt, für den Tod von George Floyd verantwortlich zu sein. Es gab ein Video von dem Einsatz. Und: Ein Gerichts-Mediziner hat gesagt: Floyd ist gestorben, weil er zu wenig Sauer-Stoff atmen konnte. Die Geschworenen haben nun entschieden: Der Polizist ist schuldig. Wie lange er ins Gefängnis muss, ist noch unklar. Ein Richter muss das nun festlegen. Es könnten bis zu 40 Jahre sein. 

Der Tod von George Floyd im Mai 2020 hat viele Menschen auf der ganzen Welt sehr wütend und traurig gemacht. Es gab viele Proteste. Viele Menschen sagen: Der Polizist hat Floyd so behandelt, weil er ein Schwarzer war. Sie sagen auch: Für viele Polizisten sind Schwarze weniger wert als Weiße. Das ist Rassismus. Deshalb gab es in den USA und auch in anderen Ländern schon viele Demonstrationen.

www.nachrichtenleicht.de