Europäisches Gericht verurteilt Deutschland

Vermischtes, 4. Juni 2021

Der Europäische Gerichtshof hat Deutschland verurteilt. Der Grund: In deutschen Städten ist die Luft zu stark mit Stick-Oxiden verschmutzt. Das sind Abgase. Schuld sind vor allem die Diesel-Autos.

In Stuttgart ist die Luft sehr schlecht, weil viele Autos Fahren. (dpa)

Die Richter meinen: Deutschland hat damit gegen EU-Recht verstoßen. Über Strafen haben die Richter nicht entschieden. Vielleicht gibt es aber strengere Vorschriften für den Gebrauch von Diesel-Autos. Die EU-Kommission hatte Deutschland im Jahr 2018 verklagt, weil die Luft in vielen Städten zu schlecht war.

Die Bundes-Regierung erklärt: die Luft in den deutschen Städten ist in den vergangenen Jahren besser geworden. Im Jahr 2016 war die Luft in 90 Städten sehr schlecht. 2019 war die Luft noch in 25 Städten schlecht. 2020 gab es noch 6 Städte mit zu schlechter Luft. 2020 haben wegen der Corona-Krise viele Menschen zu Hause gearbeitet. Viele Menschen sind deshalb weniger mit dem Auto gefahren.

www.nachrichtenleicht.de