Friedens-Nobel-Preis für Welt-Ernährungs-Programm

Vermischtes, 9. Oktober 2020

Das Welt-Ernährungs-Programm von der UNO bekommt den Friedens-Nobel-Preis. Das ist einer der wichtigsten Preise auf der Welt. Das Programm kämpft gegen den Hunger in manchen Ländern. Ein deutscher Wissenschaftler bekommt den Nobel-Preis für Physik.

Ein Laster mit Weizen-Säcken von dem Welt-Ernährungs-Programm in der Stadt Sanaa in dem Land Jemen. (imago / Xinhua / Mohammed Mohammed)

Die Leute vom Nobel-Preis-Kommitee haben die Entscheidung für den Friedens-Nobel-Preis in der Haupt-Stadt Oslo in Finnland bekanntgegeben. Sie haben gesagt: Das Welt-Ernährungs-Programm hilft hungernden Menschen. Das ist in der Corona-Krise noch wichtiger als sonst. Die UNO hat das Programm im Jahr 1961 gegründet. Seine Leute versorgen Menschen in Ländern, in denen es zum Beispiel wegen Krieg oder Trockenheit zu wenig zu essen gibt. 

Ein deutscher Wissenschaftler hat auch einen Nobel-Preis bekommen: Den für Physik. Der Wissenschaftler heißt Reinhard Genzel und hat den Preis zusammen mit zwei Kollegen aus den Ländern USA und Groß-Britannien bekommen. Die drei sind für ihre Forschung über Schwarze Löcher im All ausgezeichnet worden. Das sind Reste von alten Sternen, die in sich zusammen gefallen sind. Sie haben eine Anziehungs-Kraft wie ein sehr starker Magnet. Sogar Licht wird verschluckt. Deshalb sprechen die Forscher von schwarzen Löchern. 

www.nachrichtenleicht.de