Gedenken an Opfer von Hanau

Nachrichten, 19. Februar 2021

In Deutschland erinnern die Menschen an den Anschlag von Hanau. Vor genau einem Jahr hat ein Mann in der Stadt 9 Menschen erschossen. Er hat sie getötet, weil sie für ihn Ausländer waren.

Bei dem Anschlag in Hanau sind 9 Menschen getötet worden. (picture alliance | dpa | Christine Schultze)

Der Mann hat am 19. Februar 2019 in Hanau in der Nähe von Frankfurt Bars und einen Kiosk angegriffen und gezielt Menschen erschossen. Alle Opfer kamen aus Einwanderer-Familien. Die Staats-Anwaltschaft sagt: Der Täter war Rassist. Der Mann hat nach dem Anschlag auch seine Mutter getötet und sich dann selbst erschossen.

Am Jahres-Tag erinnern die Menschen an die Opfer. Es sind viele Veranstaltungen geplant. Unter anderem wird Bundes-Präsident Steinmeier eine Rede halten.

Es gibt aber auch Kritik. Angehörige von den Opfern sagen: Wir wissen bis heute nicht genau, was an diesem Tag eigentlich passiert ist. Es ist auch immer noch nicht klar, ob der Vater den Mann zu den Taten angestiftet hat. Politiker sagen: Wir müssen mehr gegen Rassismus und Rechts-Extremismus tun. Die Polizei warnt: Eine solche Tat kann jederzeit wieder passieren.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

www.nachrichtenleicht.de