Gewalt gegen Demonstranten

Nachrichten, 19. Februar 2021

In dem Land Myanmar in Asien protestieren die Menschen weiter gegen den Militär-Putsch. Inzwischen gehen die Soldaten auch mit Gewalt gegen die Demonstrierenden vor. Sie schießen zum Beispiel mit Gummi-Geschossen auf sie.

Die Menschen protestieren seit Wochen gegen das Militär in Myanmar. Inzwischen gehen jeden Tag tausende Menschen in verschiedenen Städten auf die Straße. Die Soldaten haben bereits hunderte Demonstranten und Demonstrantinnen verhaftet. Sie sollen auch schon mit Wasser-Werfern und Gummi-Geschossen auf Menschen gezielt haben. Das berichten Augen-Zeugen.

Das Militär hat am 1. Februar die Regierung abgesetzt und die Macht in dem Land in Südost-Asien übernommen. Das Militär hat viele Politikerinnen und Politiker festgenommen. Die neuen Macht-Haber sagen: Bei der Wahl im November 2020 hat es Betrug gegeben. Beweise hat das Militär dafür nicht genannt.

Bei der Wahl hat die Partei von der Politikerin Aung San Suu Kyi gewonnen. Sie ist in Myanmar eine wichtige Politikerin und sehr beliebt. Das Militär will Aung San Suu Kyi vor Gericht stellen. Die Demonstrierenden fordern ihre Frei-Lassung.

www.nachrichtenleicht.de