Gewalt im Parlament in Washington

Nachrichten, 8. Januar 2021

In der Stadt Washington in dem Land USA sind Unterstützerinnen und Unterstützer von Präsident Trump in das Parlament gestürmt. Sie wollen, dass Trump an der Macht bleibt. Dabei hat er die Wahl im November verloren. Im Parlament und draußen auf der Straße gab es stundenlang Chaos. 5 Menschen sind gestorben.

Anhängerinnen und Anhänger von Präsident Trump sind in das Parlament eingedrungens (imago images / Pacific Press Agency / Lev Radin)

Das Gebäude von dem Parlament heißt Kapitol. Dort hatten sich beide Teile von dem Parlament zu einem wichtigem Treffen versammelt. Das Parlament wollte das Ergebnis von der Präsidenten-Wahl im November bestätigen. Der Gewinner ist der Demokrat Joe Biden. Er wird nächster Präsident von den USA.

Bis zum 20. Januar ist aber noch Donald Trump der Präsident. Er sagt: Bei der Wahl gab es Betrug. Er hat das nie bewiesen, und viele Gerichte haben gesagt: Es gab keinen Betrug. Trump hat gestern in der Nähe von dem Kapitol eine Rede gehalten. Er hat zu seinen Anhängerinnen und Anhängern gesagt: Geht zum Kapitol!

Viele Menschen sind dann dorthin gegangen. Sie haben erst demonstriert. Dann haben sie das Gebäude gestürmt. Das heißt: Sie sind hineingegangen, obwohl sie das nicht durften. Das Parlament musste die Sitzung unterbrechen. Die Politiker mussten sich in Sicherheit bringen. Es hat Stunden gedauert, bis die Sitzung weitergehen konnte. Joe Biden hat gesagt: Das war ein Angriff auf die Demokratie.

Bei den Krawallen gab es 4 Tote. Die Polizei hat im Kapitol eine Frau angeschossen, die später starb. Vier weitere Menschen starben, darunter auch ein Polizist. Viele Politiker in den USA und in anderen Ländern sagen: Donald Trump ist schuld an dem Chaos. Sie sagen: Er hat die Menschen mit seiner Rede so wütend gemacht.

Später hat das Parlament dann mit der Sitzung weitergemacht. Beide Teile von dem Parlament haben das Ergebnis von der Präsidenten-Wahl bestätigt. Nun kann Joe Biden am 20. Januar neuer Präsident von den USA werden.

www.nachrichtenleicht.de