Grenz-Kontrollen wegen Corona

Nachrichten, 19. Februar 2021

In Österreich und Tschechien verbreitet sich eine neue Variante von dem Corona-Virus. Sie ist sehr ansteckend. Deutschland hat darum die Grenzen zu den Nachbar-Ländern geschlossen. Das sorgt für Ärger bei deutschen Wirtschafts-Unternehmen.

Polizisten kontrollieren Last-Wagen und Autos, die aus Österreich kommen. (dpa/picture alliance/Matthias Balk)

Im Moment gibt es strenge Regeln für die Einreise nach Deutschland. Wer aus Tschechien oder dem Bundes-Land Tirol in Österreich kommt, muss der Grenz-Polizei einen negativen Corona-Test zeigen. Es dürfen nur Deutsche einreisen oder Menschen, die in Deutschland wohnen. 

Es gibt aber Ausnahmen für Menschen, die in Deutschland arbeiten. Sie müssen beweisen, dass sie in einem wichtigen Beruf arbeiten: zum Beispiel in Kranken-Häusern oder Wasser-Werken. Wegen der Kontrollen gibt es lange Staus an den Grenzen.

Viele Unternehmen in Deutschland sind wütend über die Kontrollen. Sie sagen: Es dauert zu lange, bis Last-Wagen über die Grenze kommen und neue Ware bringen. Wir können unsere Produkte nicht mehr herstellen.

Vielen Firmen und Geschäften geht es wegen der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie schlecht. Sie sagen: Wir brauchen mehr Hilfs-Gelder von der Regierung. Und wir wollen endlich wieder öffnen.  Bundes-Wirtschafts-Minister Peter Altmaier hat sich deshalb mit Vertretern von der Wirtschaft getroffen. Er hat versprochen: Ich mache einen Plan, wann die Geschäfte wieder öffnen. Diesen Plan bespreche ich dann mit den anderen Ministerinnen und Ministern von der Regierung.

www.nachrichtenleicht.de