Hilfen für Wirtschaft und Familien

Nachrichten, 5. Juni 2020

Wegen der Corona-Krise haben viele Menschen und Unternehmen in Deutschland wirtschaftliche Probleme. Die Bundes-Regierung hat beschlossen zu helfen. Das Hilfs-Paket soll 130 Milliarden Euro kosten. Einen Groß-Teil davon bezahlt der Bund.

Viele Familien haben wegen der Corona-Krise Probleme. Die Bundes-Regierung will ihnen helfen. (picture alliance /dpa / Adas Vasiliauskas / Cover Images)

Die Bundes-Regierung will an vielen Stellen helfen: Unter anderem sollen die Steuern sinken. Menschen, die ein Elektro-Auto kaufen, bekommen einen Zuschuss von 6.000 Euro. Die Deutsche Bahn und die Verkehrs-Unternehmen in den Städten bekommen Geld.

Der Bund will auch einen Teil von den Sozial-Kosten übernehmen. Diese Kosten müssen sonst die Städte und die Gemeinden zahlen. Kleine und mittel-große Unternehmen sollen auch Geld bekommen. Viele Familien bekommen eine Hilfe von 300 Euro pro Kind. Außerdem will die Bundes-Regierung mehr Geld für Forschung und für Kranken-Häuser ausgeben.

Politiker von der FDP, der Links-Partei und der AfD kritisieren das Hilfs-Paket: Sie halten die Hilfen für unwirksam. Vertreter von den Städten und Gemeinden loben die Hilfen. Auch Wirtschafts-Experten halten das Hilfs-Paket für richtig. Gleichzeitig fordern die Experten eine Steuer-Reform.

Die Zahl von den arbeitslosen Menschen ist wegen der Corona-Krise gestiegen. Viele Unternehmen haben wirtschaftliche Probleme. Die Angestellten sind in Kurz-Arbeit, das heißt sie arbeiten nicht die volle Stunden-Zahl.

www.nachrichtenleicht.de