Homo-sexuelle Paare gesegnet

Vermischtes, 14. Mai 2021

In vielen deutschen Städten haben katholische Priester homo-sexuelle Paare gesegnet. Darüber gab es Streit. Denn wichtige Leute in der katholischen Kirche haben vorher gesagt: Solche Segnungen sind nicht erlaubt.

In ganz Deutschland sind homo-sexuelle Paare von katholischen Priestern gesegnet worden. (picture alliance/dpa | Benedikt Spether)

Die Führung von der Katholischen Kirche auf der ganzen Welt ist im Vatikan. Das ist ein ganz kleiner Staat in dem Land Italien. Im Vatikan lebt auch der Papst. Wichtige Priester im Vatikan haben im März gesagt: Es ist falsch, homo-sexuelle Paare zu segnen.

Das wollten viele Priester in Deutschland nicht akzeptieren. Sie haben gesagt: Wir finden es richtig und wichtig, auch homo-sexuelle Paare zu segnen. Also haben sie in ganz Deutschland mehr als 100 Gottes-Dienste organisiert. Die Priester sagen: Wir wollen Menschen segnen, die sich lieben. Mit dem Segen wollen wir auch gleich-geschlechtliche Paare anerkennen. Diese Paare sollen nicht diskriminiert werden. Die Aktion bekam auch einen Namen: Sie heißt „Liebe gewinnt“.

Ein Segen ist so etwas wie ein guter Wunsch. Am Ende von Gottes-Diensten gibt es oft einen Segen für alle Menschen.

www.nachrichtenleicht.de