Kämpfe in Äthiopien

Nachrichten, 13. November 2020

In dem Land Äthiopien gibt es Kämpfe. Die Region mit dem Namen Tigray möchte mehr selbst bestimmen. Das findet die Zentral-Regierung von Äthiopien nicht gut.

Deshalb gab es immer wieder Kämpfe und Gewalt. Im Moment gibt es davon besonders viel. Deshalb fliehen Menschen, zum Beispiel in das Land Sudan. Grund für die neue Gewalt war ein Angriff. Die Zentral-Regierung sagt: Eine Gruppe aus Tigray hat unser Militär angegriffen. Die Regional-Regierung in Tigray sagt: Das stimmt nicht, die Zentral-Regierung ist schuld an den Kämpfen. Niemand kann wirklich sagen, wer recht hat. Denn in der Kampf-Region gibt es keine unabhängigen Beobachter.

Der Präsident von Äthiopien heißt Abiy Ahmed. Er hat vor einem Jahr den Friedens-Nobel-Preis bekommen. Die Jury von dem Preis hatte gesagt: Abiy Ahmed hat viel für den Frieden getan. Damit ist vor allem der Frieden mit einem Nachbar-Land von Äthiopien gemeint. Das Land heißt Eritrea. Jetzt sagen viele: Es muss auch Frieden in Äthiopien geben.

www.nachrichtenleicht.de