Keine Quarantäne für die ganze Klasse

Nachrichten, 10. September 2021

In Deutschland stecken sich noch immer viele Menschen mit dem Corona-Virus an. Darunter sind auch viele Kinder und Jugendliche. Deshalb gibt es jetzt neue Regeln für Schulen.

Künftig soll nicht mehr die ganze Klasse in Quarantäne, wenn es einen Fall gibt. (pa/Sven Simon)

Bei den Regeln geht es um die Quarantäne. Die Gesundheits-Ministerinnen und Gesundheits-Minister von den Ländern haben gesagt: Wenn es in einer Klasse einen Corona-Fall gibt, sollen nicht mehr alle Schülerinnen und Schüler in Quarantäne. Sondern nur die, die direkten Kontakt zu dem infizierten Kind hatten. Also zum Beispiel die Sitz-Nachbarn oder die Lehrerinnen und Lehrer. Neu ist auch: Kinder dürfen sich nach fünf Tagen frei testen. Das heißt: Bei einem negativen Corona-Test können sie wieder in die Schule. Für geimpfte oder genesene Jungen und Mädchen gibt es gar keine Quarantäne.

Die Regeln sollen bundes-weit gelten. Denn bislang gab es in den Bundes-Ländern viele verschiedene Regeln. Das war für Eltern und Kinder nicht immer zu verstehen. Es hat auch für viel Ärger gesorgt. Denn wenn ein Kind 14 Tage in Quarantäne muss, ist das für die ganze Familie ein Problem.

Die Gesundheits-Minister haben gesagt: Wir wollen, dass möglichst viel Unterricht in der Schule stattfindet. Das ist wichtig für die Kinder. In den Schulen müssen aber alle Schutz-Maßnahmen eingehalten werden.

www.nachrichtenleicht.de