Koalitions-Gespräche gestartet

Nachrichten, 22. Oktober 2021

3 Parteien wollen die nächste Bundes-Regierung bilden: SPD, Grüne und FDP. Jetzt haben die Parteien angefangen, über ihre genauen Pläne zu sprechen. Das nennt man Koalitions-Verhandlungen.

Wichtige Personen von den 3 Parteien: Robert Habeck und Annalena Baerbock von den Grünen (links), Olaf Scholz von der SPD (Mitte) und Christian Lindner von der FDP (rechts). (picture alliance/dpa/Kay Nietfeld)

Die Verhandlungen werden einige Wochen dauern. Die Parteien treffen sich jetzt immer wieder in vielen kleinen Arbeits-Gruppen. Jede Arbeits-Gruppe hat ein anderes Thema. Zum Beispiel: Wirtschaft, Bildung oder Digitalisierung. Viele Diskussionen werden vor allem bei 2 Themen erwartet: Klima-Schutz und Finanzen. Bei diesen Themen haben die Parteien zum Teil ganz andere Ideen.

Bis Mitte November sollen die Arbeits-Gruppen fertig sein. Dann beraten noch mal die wichtigsten Politikerinnen und Politiker von den Parteien. Am Ende wird ein Text mit allen Plänen und Absprachen geschrieben. Das nennt man: Koalitions-Vertrag. Darin steht, was die Parteien in den kommenden 4 Jahren zusammen in Deutschland verändern wollen. Am Ende wird auch darüber entschieden, welche Partei welches Ministerium leitet. Und dann auch: Welche Person welches Ministerium leitet.

Die Parteien müssen dann noch dem Koalitions-Vertrag zustimmen. Dafür gibt es dann Abstimmungen in verschiedenen Gruppen von den Parteien. Die 3 Parteien sagen: Wir wollen in der Woche ab dem 6. Dezember die Regierung wählen – und Olaf Scholz zum neuen Bundes-Kanzler.

Mehr Informationen zur Bundestags-Wahl in einfacher Sprache gibt es in unserem Wahl-Blog und in unserem Wahl-Ressort.

www.nachrichtenleicht.de