Masken-Pflicht

Nachrichten, 24. April 2020

Es gibt neue Regeln in der Corona-Zeit: In allen Bundes-Ländern müssen die Menschen an manchen Orten jetzt eine Maske vor Mund und Nase tragen. Zum Beispiel im Supermarkt oder in Bus und Bahn. Über diese und andere Corona-Regeln gibt es aber Streit.

Viele Menschen tragen jetzt einen selbst-gemachten Mund-Schutz. (imago images / Emmanuele Contini)

Die Regeln in der Corona-Krise machen die Bundes-Länder. Vor einigen Tagen haben alle Bundes-Länder gesagt: Es gibt keine Pflicht, eine Maske zu tragen – es gibt nur eine Empfehlung. Nach und nach haben die Bundes-Länder dann die Regeln geändert. Und jetzt sind die Masken in allen Ländern Pflicht. Das heißt: Wer die Masken an bestimmten Orten nicht trägt, muss eine Geld-Strafe bezahlen.

Ärztinnen und Ärzte sind besorgt. Sie sagen: Manche Menschen kaufen jetzt medizinische Masken. Wir brauchen diese Masken aber in den Kranken-Häusern und Arzt-Praxen. Sie glauben: Wenn jetzt alle eine Maske tragen müssen, gibt es zu wenige medizinische Masken für uns. Statt einer Maske darf man oft auch einen Schal vor dem Gesicht tragen. Im Kranken-Haus reicht das aber nicht.

Es gibt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit dem Virus beschäftigen. Sie heißen Virologen. Sie sagen: Wenn die Menschen alle Masken tragen, halten sie vielleicht keinen Abstand mehr zueinander. Es ist aber wichtig, auch mit Maske viel Abstand zu anderen Menschen zu halten. Sie sagen auch: Die Menschen müssen sehr vorsichtig mit den Masken sein. Denn das Virus kann nach dem Tragen an der Maske kleben. Wenn man die Maske abnimmt, muss man sie in die Waschmaschine oder in den Müll tun – und sich gut die Hände waschen.

Über die verschiedenen Masken haben wir in diesem Artikel vor einigen Wochen schon berichtet.

Es gibt noch mehr neue Corona-Regeln: Kleine Geschäfte haben wieder geöffnet und einige Schülerinnen und Schüler dürfen wieder zur Schule gehen. Bundes-Kanzlerin Angela Merkel hat gesagt: Ich mache mir Sorgen, dass die Menschen das Virus jetzt nicht mehr ernst genug nehmen. Sie sagt: Das alles ist erst der Anfang der Corona-Krise. Wir müssen gut aufpassen, damit sich nicht bald wieder viel mehr Menschen anstecken.

www.nachrichtenleicht.de