Mietpreis-Bremse verlängert

Nachrichten, 21. Februar 2020

In vielen Städten in Deutschland gibt es eine Mietpreis-Bremse für Wohnungen. Das heißt: Die Mieten in beliebten Stadt-Vierteln können nicht über einen bestimmten Betrag steigen.

Der Bundestag in Berlin hat die Regel um 5 Jahre verlängert. Sie gilt jetzt bis zum Jahr 2025. Dafür haben die Parteien CDU, CSU, SPD und Grüne gestimmt. Die Parteien AfD und FDP haben dagegen gestimmt.

Vermieter dürfen künftig in der Regel höchstens 10 Prozent mehr verlangen als die orts-übliche Vergleichs-Miete. Damit soll verhindert werden, dass Wohnungen immer teurer werden. Außerdem dürfen Mieter auch zu viel gezahlte Miete vom Vermieter zurück-verlangen. Das gilt rückwirkend für bis zu 2,5 Jahre.

In großen Städten wie Berlin, München und Hamburg sind die Mieten oft sehr hoch. Viele Menschen sagen: Wir können diese Mieten nicht bezahlen. In ländlichen Regionen sind Wohnungen dagegen viel preiswerter.

www.nachrichtenleicht.de