Neue Corona-Reise-Regeln

Nachrichten, 9. Oktober 2020

In Deutschland und in vielen Ländern auf der Welt stecken sich immer noch viele Menschen mit dem Corona-Virus an. In Deutschland waren es zuletzt mehr als 4.000 Menschen am Tag. Die Bundes-Länder wollen deshalb strengere Regeln beim Reisen auch innerhalb von Deutschland.

Wer aus einem Risiko-Gebiet kommt und verreisen will, muss sich auf Corona testen lassen. (picture alliance / dpa / Sebastian Gollnow)

Einige Städte oder Regionen in Deutschland sind ein Risiko-Gebiet. Das heißt: Dort haben sich in den letzten 7 Tagen 50 Menschen pro 100.000 Einwohner mit dem Corona-Virus angesteckt. 

Risiko-Gebiete sind zum Beispiel Berlin, Bremen oder der Land-Kreis Esslingen in Baden-Württemberg. Einige Städte in Nordrhein-Westfalen wie zum Beispielen Hamm, Wuppertal oder Remscheid sind auch Risiko-Gebiete.

Wer aus einem Risiko-Gebiet in ein anderes Bundes-Land reisen und dort übernachten will, muss nun oft einen Test vorzeigen. Der Test muss zeigen, dass er sich nicht mit dem Corona-Virus angesteckt hat. Jedes Bundes-Land hat aber seine eigenen Regeln. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss Strafen zahlen.

Auch die Regeln für private Feiern sind geändert worden. Auch hier hat jedes Bundes-Land eigene Regeln.

www.nachrichtenleicht.de