Neues im Fall Nawalny

Nachrichten, 18. Dezember 2020

Der russische Oppositions-Politiker Alexej Nawalny ist vom russischen Inlands-Geheim-Dienst vergiftet worden. Das haben mehrere Journalisten herausgefunden.

Kreml-Kritiker Alexej Nawalny und Russlands Präsident Wladimir Putin (AFP/Mladen ANTONOV/Tiziana FABI)

Die Journalisten schreiben: Mitarbeiter von dem Inlands-Geheim-Dienst FSB sind immer wieder an Orte geflogen, an denen Nawalny war. Zwei Mitarbeiter sollen zu einer Einheit gehören, die Gift-Morde ausgeführt haben soll. 

Alexej Nawalny war im August auf einer Wahl-Kampf-Reise mit einem Nerven-Gift vergiftet worden. Er hat den Anschlag überlebt. Nawalny sagt: Der Geheim-Dienst hat ein Tötungs-Kommando eingesetzt. Präsident Wladimir Putin hat das angeordnet. Putin sagt dagegen: Die Berichte sind falsch. Nawalny ist gar nicht wichtig genug für einen Anschlag.

Die Bundes-Regierung hat immer wieder gefordert, dass Russland erklären muss, wie es zu der Tat gekommen ist. Nawalny ist in Berlin in einem Kranken-Haus behandelt worden. Zurzeit lebt er in Berlin. 

www.nachrichtenleicht.de