Nobel-Preis für mutige Journalisten

Vermischtes, 15. Oktober 2021

Maria Ressa und Dimitri Muratow bekommen in diesem Jahr den Friedens-Nobel-Preis. Das ist einer der wichtigsten Preise auf der Welt. Die beiden Journalisten kämpfen in ihren Ländern für die Meinungs-Freiheit. Dafür werden sie bedroht.

Die Journalistin Maria Ressa und und der Journalist Dmitri Muratow. (AP)

Maria Ressa kommt aus dem Land Philippinen. Sie ist dort Chef-Redakteurin von einem Nachrichten-Portal. Die Journalisten von dem Portal haben über Menschen-Handel und Drogen-Schmuggel berichtet. Ressa wurde wegen ihrer Arbeit sogar schon verurteilt.

Dmitri Muratow kommt aus dem Land Russland. Er hat die unabhängige Zeitung „Nowaja Gaseta“ gegründet. Die Zeitung kritisiert immer wieder den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Sie schreibt auch darüber, was im Land schief läuft. Muratow muss immer Angst haben, dafür ins Gefängnis zu kommen. 

Die Jury von dem Nobel-Preis hat gesagt: Unabhängiger Journalismus ist wichtig. Er schützt vor Lügen und Macht-Missbrauch. Die Jury hat auch gesagt: Ressa und Muratow erhalten den Preis stellvertretend für alle Journalistinnen und Journalisten, die sich für Presse-Freiheit einsetzen. 

www.nachrichtenleicht.de