Nur wenig Verkehrs-Tote

Vermischtes, 17. Juli 2020

In Deutschland sind im vergangenen Jahr 3.046 Menschen bei Verkehrs-Unfällen gestorben. Das ist die niedrigste Zahl seit vielen Jahren. Die Zahl der Unfälle auf deutschen Straßen ist dagegen gestiegen.

Ein weiß gestrichenes Fahrrad erinnert an ein Opfer von einem Fahrrad-Unfall. (Andre Zantow)

Insgesamt gab es 2019 fast 2,7 Millionen Verkehrs-Unfälle. Die meisten tödlichen Unfälle haben sich auf Land-Straßen ereignet. Dort ist die Geschwindigkeit hoch. Es gibt keine Abgrenzung zum Gegen-Verkehr wie auf AutBahnen und man kann oft schlecht überholen.

Auch die Zahl der Rad-Fahrer, die bei einem Unfall getötet worden sind, ist gestiegen. Das liegt auch daran, dass immer mehr Menschen mit dem Fahrrad zur Schule, zur Lehrstelle oder zur Arbeit fahren. 

www.nachrichtenleicht.de