Papst für Homo-Partnerschaft

Vermischtes, 23. Oktober 2020

Papst Franziskus hat aus Sicht der katholischen Kirche etwas Besonderes gesagt: Homo-Sexuelle haben ein Recht auf Familie. Und: Es sollte dafür rechtliche Möglichkeiten geben. Die katholische Kirche hat das Thema bisher anders gesehen.

Papst Franziskus meint mit seiner Aussage: Es sollte eingetragene Partnerschaften für Homo-Sexuelle geben. Das bedeutet aber nicht, dass der Papst die Ehe von Homo-Sexuellen gut findet. In der katholischen Kirche darf es die Ehe nur zwischen Mann und Frau geben. In der Ehe hat das Paar mehr Rechte als in einer eingetragenen Partnerschaft.

In Deutschland dürfen Homo-Sexuelle seit Oktober 2017 heiraten. Vorher konnten sie nur eine eingetragene Partnerschaft mit weniger Rechten eingehen.

www.nachrichtenleicht.de