Präsident in Kirgistan tritt zurück

Nachrichten, 16. Oktober 2020

Das Land Kirgistan liegt in Zentral-Asien. Dort gibt es einen politischen Macht-Kampf. Der Präsident heißt Sooronbaj Dscheenbekow. Er ist jetzt zurückgetreten.

Der Präsident von Kirgistan ist zurückgetreten. (Getty Images / Anadolu Agency / Dosaliev Sultan)

Dscheenbekow hat gesagt: Ich klammere mich nicht an die Macht. Dscheenbekow war seit 2017 im Amt. Zuletzt hatt der neue Regierungs-Chef Sadyr Schaparow gefordert, dass Dscheenbekow zurücktritt.

Hintergrund für den Macht-Kampf ist die Parlaments-Wahl. Sie war Anfang Oktober. Die Opposition wirft der Regierung Wahl-Fälschung vor. 2 Parteien haben die meisten Stimmen bekommen. Sie stehen der Regierung nahe. Dagegen sind viele Oppositions-Parteien nicht ins Parlament gewählt worden.

Nach der Wahl hat es Proteste und Ausschreitungen gegeben. Dabei sind viele Menschen verletzt worden.

www.nachrichtenleicht.de