Presse ist nicht mehr so frei

Vermischtes, 23. April 2021

Die Organisation mit dem Namen „Reporter ohne Grenzen“ beurteilt jedes Jahr die Situation für Journalistinnen und Journalisten in vielen Ländern auf der Welt. Deutschland hat immer gute Noten bekommen. Jetzt wurde Deutschland aber etwas schlechter bewertet.

Ein Mann attackiert ein Fernseh-Team bei einer Demonstration gegen die Corona-Regeln. (picture-alliance / Zuma Wire / Sachelle Babbar)

„Reporter ohne Grenzen“ sagt: Die Presse-Freiheit in Deutschland war noch nie so schlecht wie im Moment. Denn zuletzt gab es immer wieder Schwierigkeiten für Journalistinnen und Journalisten, wenn sie zum Beispiel von Demonstrationen berichten wollten. Bei Demonstrationen gegen die Corona-Regeln haben einige Menschen Journalistinnen und Journalisten angegriffen.

Die Presse-Freiheit steht im Grund-Gesetz und muss geschützt werden. Sie ist wichtig für die Demokratie. Denn nur wenn Journalistinnen und Journalisten frei berichten können, können alle Menschen in einem Land Zugriff auf möglichst viele Informationen haben.

www.nachrichtenleicht.de