Proteste in Frankreich

Nachrichten, 10. Januar 2020

In dem Land Frankreich haben wieder viele Menschen demonstriert. Sie sind dagegen, dass die Regeln für die Rente geändert werden. Im ganzen Land hat es deshalb auch Streiks gegeben.

Viele Lehrerinnen und Lehrer haben gestreikt. Das heißt: In den Schulen gab es nur wenig Unterricht. Oder die Schulen blieben ganz geschlossen. Streiks gab es auch in Fabriken, Kraft-Werken, bei Bussen und Bahnen und an Flug-Häfen. 

Mehrere Gewerkschaften organisieren schon seit mehreren Wochen Streiks. Immer wieder gibt es auch große Demonstrationen. Die Gewerkschaften sagen: Die Regierung will, dass die Menschen länger arbeiten und dass sie weniger Rente bekommen. Dagegen wehren wir uns. 

Der französische Präsident heißt Emmanuel Macron. Er will erreichen, dass die meisten Menschen in Frankreich arbeiten, bis sie 64 Jahre alt sind. Bisher kann man dort schon mit 62 Jahren in Rente gehen, in manchen Berufen auch früher. 

www.nachrichtenleicht.de