Proteste in Ungarn

Nachrichten, 18. Juni 2021

In dem Land Ungarn protestieren viele Menschen gegen ein neues Gesetz. Das Gesetz soll unter anderem verhindern, dass junge Menschen Informationen über Homo-Sexualität bekommen. Bestimmte Bücher und Filme wären dann zum Beispiel an Schulen verboten.

Vor dem Parlament in der Haupt-Stadt Budapest gab es eine große Demonstration gegen das Gesetz. Die Demonstrantinnen und Demonstranten sagen: Das Gesetz verstößt gegen die Menschen-Rechte. Schwule, Lesben und andere Menschen werden durch das Gesetz diskriminiert. 

Auch die Europäische Union hat das ungarische Gesetz kritisiert. Helena Dalli ist EU-Kommissarin für Gleich-Stellung. Sie sagt, Ungarn könnte jetzt weniger Geld von der EU bekommen. Denn das Gesetz verstößt gegen das europäische Ziel, alle Menschen gleich zu behandeln. 

In dem Gesetz steht: Homo-Sexuelle und Trans-Gender dürfen in Büchern für Jugendliche nicht als normal gezeigt werden. Auch Filme und andere Medien dürfen das nicht mehr, wenn sie von Jugendlichen gesehen werden können. Deshalb darf im ungarischen Fernsehen zum Beispiel nicht gezeigt werden, wie sich 2 Frauen oder 2 Männer küssen. 

www.nachrichtenleicht.de