Regierungs-Krise

Nachrichten, 15. Januar 2021

In dem Land Italien gibt es eine Regierungs-Krise. Eine Partei hat das Regierungs-Bündnis verlassen. Jetzt ist offen, wie es weiter geht.

In Italien hat Regierungs-Chef Conte keine Mehrheit mehr. (LaPresse)

In der Regierung in Italien gab es schon lange Streit über die Corona-Politik. Dabei geht es vor allem darum, wofür die Hilfen von der Europäischen Union benutzt werden sollen. Minister-Präsident Conte hat einen Gesetz-Entwurf beschließen lassen, obwohl 2 Ministerinnen dagegen waren.

Die Ministerinnen gehören zur Partei „Italia Viva“. Die Partei hat dann das Regierungs-Bündnis verlassen. Das Bündnis besteht aus 5 Parteien. „Italia Viva“ ist zwar eine sehr kleine Partei, aber die Regierung brauchte ihre Stimmen im Parlament. Jetzt hat Minister-Präsident Conte keine Mehrheit mehr. 

Noch ist nicht klar, wie es jetzt in Italien weiter geht. Minister-Präsident Conte könnte versuchen, eine neue Mehrheit zu finden. Oder es könnte Neu-Wahlen geben. 

www.nachrichtenleicht.de