Reisen in der Corona-Krise

Vermischtes, 12. Juni 2020

Wegen der Corona-Krise können die Menschen nicht so reisen wie sonst. Die Bundes-Regierung hat dazu neue Entscheidungen getroffen.

Die Bundes-Regierung warnt vor Reisen in die Türkei, hier auf dem Bild sind Urlauber am Strand von Antalya. (DPA/TASS/AlexanderDemianchuk)

Die Ministerinnen und Minister in Deutschland haben beschlossen: Wir warnen weiterhin vor Reisen in 160 Länder außerhalb von der Europäischen Union. Das sind zum Beispiel Länder wie die USA, die Türkei und Ägypten. Die Bundes-Regierung sagt damit: Wer in diese Länder reist, ist in Gefahr.

Es soll aber Ausnahmen von dieser Reise-Warnung geben: zum Beispiel, wenn es in einem Land viel weniger Corona-Fälle gibt als vorher und wenn die Reisenden wissen, dass sie ohne Probleme wieder nach Hause fahren können.

Die Ministerinnen und Minister hatten vorher beschlossen: Reisende aus EU-Staaten sollen ab 14. Juni wieder ohne Kontrolle nach Deutschland kommen können. Auch Polen will seine Grenzen wieder öffnen.

www.nachrichtenleicht.de