Schnee und Kälte in den USA

Vermischtes, 19. Februar 2021

Die Menschen in dem Land USA leiden unter einem besonders heftigen Winter. Es hat sehr viel geschneit und es ist vor allem eisig kalt. Millionen Menschen haben keinen Strom. Etliche Menschen sind gestorben.

Viel Schnee in den USA. (AP / David j. Phillip / dpa-Bildfunk )

In 7 Bundes-Staaten von den USA gilt ein Wetter-Notstand. Im Bundes-Staat Minnesota wurden -39 Grad gemessen. Aber auch im Bundes-Staat Texas, wo es sonst sehr warm ist, ist es mit -16 Grad eisig. Schulen, Flug-Häfen und viele Geschäfte sind geschlossen. 4 Millionen Menschen haben keinen Strom und oft auch keine Heizung. Strom-Leitungen sind wegen dem Gewicht von dem Eis und Schnee kaputt gegangen. Die Kraft-Werke können nicht so viel Strom produzieren. 

Mehr als 20 Menschen sind in den USA schon gestorben. Es gab viele Unfälle auf eis-glatten Straßen. Manche Menschen sind erfroren. Andere sind bei dem Versuch gestorben, sich irgendwie aufzuwärmen. Zum Beispiel bei laufendem Auto-Motor in der Garage. 

Die Regierung von den USA hat den Bundes-Staaten Hilfe versprochen. Soldaten und Soldatinnen von der National-Garde sind schon überall im Einsatz.

www.nachrichtenleicht.de