Straßen-Karneval

Vermischtes, 21. Februar 2020

In Deutschland feiern zur Zeit viele verkleidete Menschen auf den Straßen. Denn in vielen Städten hat der Straßen-Karneval begonnen.

Jecken feiern auf dem Heumarkt in Köln. (dpa)

In der Region Rheinland heißt der Beginn von dem Straßen-Karneval Weiber-Fastnacht oder Alt-Weiber. Dazu gehört zum Beispiel, dass die Frauen um 11 Uhr 11 die Rathäuser stürmen. Es ist üblich, dass Frauen den Männern die Krawatten abschneiden.

Am Rosen-Montag ziehen die großen Umzüge durch die Städte – zum Beispiel in Köln, Düsseldorf und Mainz. Die Umzüge dort werden auch im Fernsehen übertragen. In vielen Stadt-Teilen gibt es auch eigene Umzüge etwa für Kinder. Am Ascher-Mittwoch ist der Karneval dann vorbei. Die Karnevals-Zeit nennt man übrigens auch die tollen Tage.

Karneval gibt es auch in anderen Ländern wie in der Stadt Venedig in dem Land Italien oder in dem Land Brasilien.

www.nachrichtenleicht.de