Streit um Richter-Posten

Nachrichten, 25. September 2020

In dem Land USA ist Ruth Bader Ginsburg gestorben. Sie war eine Richterin am wichtigsten Gericht in den USA. Ihr Posten soll nun neu besetzt werden. Darüber gibt es jetzt großen Streit.

Das Oberste Gericht heißt auf Englisch Supreme Court. Am Supreme Court gibt es neun Richter-Posten. Wer dort einmal Richter ist, bleibt das bis zum Ende seines Lebens oder bis zur Rente. Deshalb ist es eine sehr wichtige Entscheidung, wer den freien Posten bekommt. In den USA darf der Präsident oder die Präsidentin einen Menschen für einen freien Richter-Posten vorschlagen.

In den USA gibt es zwei wichtige Parteien: die Demokraten und die Republikaner. Bald sind Präsidentschafts-Wahlen. Deshalb sagen viele: Wir sollten warten, wer zum Präsidenten gewählt wird. Dann kann der neue Präsident einen Menschen für den Richter-Posten vorschlagen.

Der Präsident von den USA ist Donald Trump. Er ist von der Partei „Republikaner“. Er sagt: Ich will aber jetzt jemanden für den Richter-Posten vorschlagen. Die Demokraten sagen: Das ist nicht gerecht.

Vor einigen Jahren war der Präsident von den USA Barack Obama. Er war von der Partei „Demokraten“. Einige Monate vor einer Präsidentschafts-Wahl wurde damals ein Richter-Posten am Supreme Court frei. Damals haben die Republikaner gesagt: Wir wollen erst die Präsidentschafts-Wahl abwarten. Viele erinnern jetzt die Republikaner an ihre Worte von damals. Trump und die meisten Republikaner sagen aber: Das ist uns egal.

www.nachrichtenleicht.de