Trump in Kenosha

Nachrichten, 4. September 2020

Der Präsident von dem Land USA heißt Donald Trump. Er hat die Stadt Kenosha besucht. Dort gibt es Proteste gegen die Polizei. Der Bürger-Meister wollte nicht, dass Trump kommt.

US-Präsident Donald Trump hat die Stadt Kenosha besucht. (picture-alliance / dpa)

Die Menschen in Kenosha protestieren, weil ein Polizist 7-mal auf einen schwarzen Mann geschossen hat. Der Mann ist jetzt gelähmt. Danach haben einige Demonstranten in Kenosha Geschäfte geplündert und Autos in Brand gesteckt. Die Menschen sind wütend auf die Polizei. Die Menschen sagen: Die Polizei ist rassistisch. Der weiße Polizist hat nur so oft auf den Mann geschossen, weil der schwarz ist. Sie sagen: Weiße Polizisten haben oft Vorurteile gegen Schwarze.

Bei seinem Besuch in Kenosha hat Trump gesagt: Die Polizei hat alles richtig gemacht. Und die Polizei soll hart gegen die Demonstranten vorgehen. Trump hat nicht mit der Familie von dem gelähmten Mann gesprochen. Trump hat den Besitzern von zerstörten Geschäften Geld versprochen.

In den USA besuchen Präsidenten oft Orte, in den schlimme Sachen passieren. Der Präsident will damit die Menschen trösten. In Kenosha wollten die Menschen aber nicht, dass Trump kommt.

Joe Biden ist in der demokratischen Partei. Biden möchte der nächste Präsident von den USA werden. Biden will auch nach Kenosha reisen. Er will dann die Familie von dem gelähmten Mann treffen. Im November ist in den USA die Präsidenten-Wahl.

www.nachrichtenleicht.de