Union und Linke mit Wahl-Programmen

Nachrichten, 25. Juni 2021

Die Parteien CDU und CSU haben sich auf ein gemeinsames Programm für die Bundestags-Wahl geeinigt. Der CDU-Chef Armin Laschet und der CSU-Chef Markus Söder haben das Programm in Berlin vorgestellt.

Der CDU-Chef Laschet und CSU-Chef Söder stellen das gemeinsame Wahl-Programm vor. (picture alliance/ dpa/ Kay Nietfeld)

Am 26. September wählen die Menschen in Deutschland den neuen Bundestag. CDU und CSU zusammen nennt man Union. Laschet will neuer Bundes-Kanzler werden. Das nennt man Kanzler-Kandidat. Laschet und Söder haben gesagt: Ohne die Union soll es keine neue Regierung geben. Im Augenblick regiert die Union zusammen mit der SPD.

Laschet und Söder haben gesagt: Wenn die Union wieder regieren kann, werden wir die Steuern nicht erhöhen. Mit den Steuern zahlt der Staat zum Beispiel Straßen oder Krankenhäuser. Wegen der Corona-Krise hat die Regierung viele Schulden gemacht. Eigentlich braucht die Regierung mehr Geld.

Laschet und Söder haben gesagt: Deutschland muss moderner werden. Außerdem will die Union Familien besser mit Geld unterstützen.

Die anderen Parteien haben das Wahl-Programm von der Union kritisiert. Die SPD und die FDP finden: Die Union erklärt nicht, woher das Geld für die Pläne kommen soll. Die Grünen finden: Die Union macht nicht genug gegen den Klima-Wandel.

Auch die Links-Partei hat ein Wahl-Programm beschlossen. Die Linke möchte eine Steuer-Reform. Sehr reiche Menschen in Deutschland sollen mehr Steuern zahlen. Menschen, die nicht so viel Geld haben, sollen weniger Steuern zahlen. Arme Menschen sollen auch weniger Miete für ihre Wohnungen zahlen.

www.nachrichtenleicht.de