Unwort gewählt

Vermischtes, 17. Januar 2020

Eine Jury wählt jedes Jahr ein Wort aus, das sie besonders schlecht findet. Dazu sagen die Mitglieder von der Jury: Unwort. Für das Jahr 2019 haben sie „Klima-Hysterie“ ausgewählt.

Eine Jury wählt jedes Jahr ein „Unwort“. (dpa / David Ebener )

Hysterie bedeutet: Menschen übertreiben ein Problem und sprechen zu aufgeregt darüber. 

Die Jury sagt: Mit dem Wort „Klima-Hysterie“ wollen manche Menschen die Anstrengungen für mehr Klima-Schutz schlecht machen. Sie wollen auch, dass weniger über Klima-Schutz gesprochen wird.

Diese Menschen meinen: Mehr Klima-Schutz bedeutet, man darf weniger machen. Man soll zum Beispiel weniger mit dem Auto fahren oder weniger in den Urlaub fliegen. Das wollen diese Menschen nicht. Deshalb sind sie gegen mehr Klima-Schutz.

In der Jury sind Sprach-Wissenschaftlerinnen und Sprach-Wissenschaftler. Sie haben das Wort „Klima-Hysterie“ aus fast 400 Vorschlägen ausgewählt.

www.nachrichtenleicht.de