USA ziehen mehr Soldaten ab

Nachrichten, 31. Juli 2020

Das Land USA will 12.000 Soldaten aus Deutschland abziehen. Das sind viel mehr Soldaten als bisher bekannt. Eigentlich wollten die USA nur 9.500 Soldaten abziehen.

Der Außen-Minister von den USA Mike Pompeo besucht Soldaten in Bayern. (dpa/AP-Pool/Jens Meyer)

Der Verteidigungs-Minister von den USA heißt Mark Esper. Er hat gesagt: 6.400 Soldaten sollen in die USA zurückkehren. 5.600 Soldaten sollen in andere Länder in Europa versetzt werden.

Insgesamt arbeiten in Deutschland 34.500 Soldaten und Soldatinnen aus den USA. Der Präsident von den USA heißt Donald Trump. Er hat immer wieder damit gedroht, Soldaten aus Deutschland abzuziehen. Trump sagt: Deutschland zahlt nicht genug Geld für die Verteidigung. 

Die Zentrale von den US-Truppen in Deutschland ist bisher in der Stadt Stuttgart. Die US-Regierung will die Zentrale in die belgische Stadt Mons verlegen. In Mons ist auch die Zentrale von der Nato. Die Nato ist ein Verteidigungs-Bündnis von 29 Ländern.

Experten glauben, dass die Pläne in den USA vielleicht rückgängig gemacht werden, wenn Trump die Präsidenten-Wahl im November verliert.

www.nachrichtenleicht.de