Verhandlungen über Brexit

Nachrichten, 5. Juni 2020

Groß-Britannien gehört seit dem 1. Februar nicht mehr zur Europäischen Union. Dieser Austritt wird auch Brexit genannt. Jetzt verhandeln beide Seiten darüber, wie die Handels-Beziehungen in Zukunft aussehen können.

Die Flaggen von Groß-Britannien und von der Europäischen Union (picture alliance/dpa/Monika Skolimowska)

Es ist bereits die 4. Verhandlungs-Runde. Die Gespräche sind schwierig. Die EU sagt: Groß-Britannien will nur die Vorteile haben. Die britische Regierung meint: Groß-Britannien ist ein unabhängiges Land. Es will keine Nachteile haben.

In den neuen Verträgen geht es zum Beispiel darum, ob deutsche Firmen Zoll bezahlen müssen, wenn sie britische Waren kaufen.

Es ist das 1. Mal in der Geschichte, dass ein Land aus der EU ausgetreten ist. Jetzt arbeiten in der EU noch 27 Länder zusammen. Es gibt aber auch Länder, die gerne zur EU gehören möchten. Das ist ein langer Prozess.

www.nachrichtenleicht.de