Verschwörungs-Theorien

Vermischtes, 8. Mai 2020

Manche Leute glauben: Politiker und Wissenschaftler erzählen Lügen über die Corona-Krise. Die Leute sagen: Wir wissen, wie es wirklich ist. Das nennt man: Verschwörungs-Theorie.

Ein Mann mit einer schwarzen Vogel-Maske protestiert gegen die Beschränkungen wegen dem Corona-Virus (picture alliance / Geisler-Fotopress)

Verschwörungs-Theorien sind nicht wahr. Trotzdem glauben manche Leute, dass sie wahr sind. Sie stellen zum Beispiel Videos ins Internet. Darin sagen sie: Wir können unsere Theorien beweisen. Sie sagen auch: Wir wollen die Menschen warnen, denn sie sind in Gefahr.

Eine Theorie ist zum Beispiel: Das Corona-Virus gibt es gar nicht. Die Politiker wollen uns Angst machen. Sie wollen über uns bestimmen. Sie verbieten uns zum Beispiel, uns mit Freunden zu treffen und sagen, das ist wegen dem Virus.

Andere Verschwörungs-Theorien sagen: Bestimmte Leute sind schuld an der Corona-Krise. Zum Beispiel, weil sie damit viel Geld verdienen wollen.

Psychologinnen und Psychologen können erklären, warum Menschen an Verschwörungs-Theorien glauben. Sie sagen: Die Corona-Krise macht vielen Leuten Angst. Niemand weiß, wie es weitergeht. Wegen der Angst suchen sich manche Leute einfache Erklärungen, die sie verstehen. Das sind die Verschwörungs-Theorien.

www.nachrichtenleicht.de