Viele Bewerbungen für den Welt-Raum

Vermischtes, 25. Juni 2021

Die ESA ist die europäische Behörde für den Welt-Raum. Die ESA schickt auch Raum-Schiffe in den Welt-Raum. Dafür hat sie nun neue Astronauten und Astronautinnen gesucht. Es haben sich 22.000 Menschen beworben – darunter waren auch Menschen mit Behinderung.

Alexander Gerst ist ein Astronaut von der ESA. Er war schon im Welt-Raum. (dpa / ESA/NASA)

Um Astronaut oder Astronautin zu werden, muss man bestimmte Dinge können. Zum Beispiel muss man ein natur-wissenschaftliches Studium gemacht haben, also zum Beispiel Physik oder Biologie. Man muss viele Tests bestehen und körperlich fit sein. Und man darf nicht über 50 Jahre alt sein.

Dieses Mal haben sich besonders viele Frauen beworben. Ungefähr ein Viertel von allen Bewerbungen kamen von Frauen. Das ist viel mehr als in der letzten Bewerbungs-Runde. Und: 200 Bewerbungen kamen dieses Mal auch von Menschen mit bestimmten Behinderungen. Denn die ESA hat zum ersten Mal auch Menschen gesucht, die Para-Astronauten werden wollen. Die ESA möchte testen, ob sie auch zur Internationalen Raum-Station ISS fliegen können. 

Insgesamt sollen jetzt 4 bis 6 neue Astronautinnen und Astronauten ausgewählt werden. Außerdem braucht die ESA rund 20 Astronautinnen und Astronauten als Reserve. Die Ausbildung zum Raum-Fahrer ist sehr schwierig und anstrengend. Bisher waren weltweit ungefähr 560 Menschen mit Raum-Schiffen im Welt-All.

www.nachrichtenleicht.de