Viele Tote in Italien

Nachrichten, 27. März 2020

Das neue Corona-Virus sorgt in vielen Ländern für große Probleme. In Italien ist es besonders schlimm: Dort sind sehr viele Menschen am Corona-Virus gestorben.

In dem Land Italien bringen Menschen in Schutz-Anzügen einen Sarg mit einem Toten auf den Friedhof. (Massimo Paolone/LaPresse via ZUMA Press/dpa)

In Italien gibt es in manchen Regionen zu wenig Platz in den Kranken-Häusern. Deshalb können nicht alle Menschen gut von Ärztinnen und Ärzten versorgt werden. In Italien sind jetzt schon mehr Menschen gestorben als in dem Land China. In China ist das Virus ausgebrochen. 

In Europa haben Ärzte das Virus zuerst in Italien entdeckt, erst später in Deutschland. Manche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sagen deshalb: In Deutschland wird es bald auch noch mehr Tote geben.

Einige Länder helfen Italien jetzt. China, Kuba und Russland schicken zum Beispiel Ärzte oder Schutz-Masken nach Italien. Deutschland nimmt einige kranke Menschen aus Italien auf und behandelt sie. Auch in Spanien wird es immer schlimmer, es gibt schon sehr viele Tote. In dem Land USA steigt die Zahl von Kranken im Moment sehr schnell. In sehr vielen Ländern gibt es so wie in Deutschland bestimmte Maßnahmen gegen das Virus. Die Menschen dürfen zum Beispiel nur noch selten rausgehen. So ist es zum Beispiel in der amerikanischen Stadt New York und in der französischen Haupt-Stadt Paris.

In einigen Ländern haben die Regierungen wegen dem Corona-Virus Gesetze geändert. In manchen Ländern wird so die Macht neu verteilt. So soll zum Beispiel ein Präsident schneller wichtige Entscheidungen treffen können. Daran gibt es Kritik: In dem Land Ungarn zum Beispiel darf der Präsident jetzt ohne das Parlament entscheiden. Viele Menschen sagen: Das ist nicht gut. Sie befürchten: Der Präsident will auch nach der Corona-Krise die viele Macht behalten.

www.nachrichtenleicht.de