Vor-Wahlen in den USA

Nachrichten, 6. März 2020

In den USA laufen die Vor-Wahlen für die Präsidentschaft. Das bedeutet: Die beiden großen Parteien entscheiden darüber, wer bei der nächsten Präsidentschafts-Wahl antritt. Bei den Demokraten ist es spannend.

Joe Biden und Bernie Sanders: Einer von ihnen wird wahrscheinlich gegen Donald Trump antreten (imago/Edward M. PioRoda)

Am 3. März gab es in 14 Bundes-Staaten gleichzeitig Vor-Wahlen. In den USA hieß der Tag deshalb „Super Tuesday“ – das bedeutet „Super-Dienstag“. Bei der Demokratischen Partei haben sich dabei die Politiker Joe Biden und Bernie Sanders durchgesetzt. Sie haben die meisten Stimmen bekommen. Damit haben sie jetzt die besten Chancen: Wahrscheinlich wird einer von ihnen bei der Präsidentschafts-Wahl gegen Donald Trump antreten. 

Joe Biden war früher der Stellvertreter von Präsident Obama. Bernie Sanders ist Senator. Sie haben bei vielen Themen unterschiedliche Ansichten. Biden will zum Beispiel mehr Geld für das Militär ausgeben, Sanders will die Militär-Ausgaben kürzen. 

Außer Biden und Sanders gibt es noch 2 Kandidatinnen: Die Finanz-Expertin Elizabeth Warren und die Verteidigungs-Politikerin Tulsi Gabbard. Sie haben aber fast keine Chance mehr. Alle anderen Kandidaten haben inzwischen aufgegeben.

US-Präsident Trump gehört zur Republikanischen Partei. Seine Partei will ihn im nächsten Jahr wieder aufstellen, damit er noch länger Präsident bleiben kann. 

www.nachrichtenleicht.de