Wahl-Kampf trotz Corona

Nachrichten, 26. Juni 2020

In dem Land USA wird im November ein neuer Präsident gewählt. Der aktuelle Präsident ist Donald Trump. Er möchte noch weitere 4 Jahre Präsident sein. Jetzt hatte er einen großen Wahl-Kampf-Auftritt – trotz Corona-Krise.

Trump ist in einer Halle in der Stadt Tulsa vor vielen Menschen aufgetreten. Die Halle war aber nicht ganz voll: Anscheinend hatten Trump-Gegner die kostenlosen Tickets bestellt und sind nicht gekommen.

Die Veranstaltung war der erste große Wahl-Kampf-Auftritt von Trump seit der Corona-Krise. Es gab viel Kritik für die Veranstaltung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sagen: Bei großen Veranstaltungen mit vielen Menschen in einer Halle kann sich das Corona-Virus sehr gut ausbreiten.

Es gibt auch andere Kritik: In der Stadt Tulsa wurden im Jahr 1921 sehr viele schwarze Menschen getötet. Im Moment protestieren viele Menschen gegen Rassismus in den USA. Sie sagen: Die Veranstaltung in Tulsa zeigt einmal mehr, dass Trump uns nicht ernst nimmt.

Zum Thema Rassismus sagte Trump auf der Veranstaltung nichts. Er sprach aber schlecht über Deutschland und seinen Konkurrenten: Bei der Wahl tritt Joe Biden von der Partei mit dem Namen Demokraten gegen Trump an. Biden liegt im Moment in Umfragen vor Trump.

www.nachrichtenleicht.de