Wie viel sollen Kinder mitbestimmen?

Nachrichten, 15. Januar 2021

In der Politik wird darüber diskutiert, ob die Rechte von Kindern im Grund-Gesetz stehen sollen. Die Regierungs-Parteien haben einen Vorschlag gemacht. Fach-Leute für Kinder-Schutz sagen aber: Der Vorschlag bringt nicht viel.

In diesem Kinder-Garten können die Kinder über das Essen abstimmen (picture-alliance / dpa / Markus Scholz)

Im Grund-Gesetz steht, welche Rechte die Menschen in Deutschland haben. Bisher steht dort noch nichts über Rechte von Kindern. Viele Fach-Leute und Politikerinnen und Politiker wollen das ändern. 

Die Regierungs-Parteien CDU, CSU und SPD haben sich jetzt auf einen Text geeinigt. Sie wollen, dass im Grund-Gesetz steht: Kinder haben das Recht, ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Bei wichtigen Entscheidungen sollten die Erwachsenen auch die Kinder fragen und ihnen zuhören. Aber die Eltern haben die Verantwortung.

Mehrere Vereine für Kinder-Schutz und Kinder-Rechte sagen: Das reicht nicht. Man soll den Kindern nicht nur zuhören, sondern sie auch mitbestimmen lassen. So steht es auch in einer Vereinbarung von der UNO. Sie heißt Kinder-Rechts-Konvention. Deutschland macht seit fast 30 Jahren bei der Kinder-Rechts-Konvention mit.

www.nachrichtenleicht.de